Bewegung am Arbeitsplatz – was soll das denn?

Wer sich diese Frage stellt hat schon den ersten Schritt in die richtige Richtung getan.
Denn nur wer realisiert, dass eventuell über viele Jahre am Arbeitsplatz etwas schief gelaufen ist, wird sich damit beschäftigen was man mehr tun muss. Das gilt für den Arbeitnehmer, aber insbesondere für den Arbeitgeber. Ich gehe aber auch noch einen Schritt weiter, denn ich kenne viele Unternehmen von innen und es gibt dort auch betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) nur im weitesten Sinne. Das bedeutet, das entscheidende Fehler in Umsetzung gemacht werden:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen vorhandenes BGM nicht
  • BGM wird von denen genutzt die sich auch privat viel bewegen und sportlich betätigen
  • Es gibt keine Kombination von Bewegung zu Hause und in der Firma (PGM)
  • Nutzung von BGM wird durch das Unternehmen ungenügend begleitet oder gar belohnt

So sind in vielen Fällen teure betriebliche Gesundheitsmaßnahmen nicht erfolgreich und somit nicht wirtschaftlich! Da BGM als Überschrift aber immer gut klingt und die Arbeitgeberattraktivität steigern soll, bleibt alles so und man deckt den Mantel des Schweigens darüber. Dabei sollte betriebliches Gesundheitsmanagement doch eigentlich ein positiver wirtschaftlicher Faktor für ein Unternehmen sein und Mitarbeiter gesünder und leistungsfähiger machen oder? Die klare Antwort lautet – ja! Wie die smarte Lösung aussieht, dazu kommen wir im weiteren Verlauf des Beitrages.

Bewegung am Arbeitsplatz – ist wichtig weil?

Hand aufs Herz – wie viele Menschen wollen sich für Ihre Gesundheit quälen und machen regelmäßig ein schweißtreibendes Training? Und macht das auch Sinn? Sinn macht nur, was Erfolg bringt und Spaß macht. Wenn wir über Bewegung am Arbeitsplatz sprechen müssen wir alle ansprechen können. Viele Menschen schaudert es bereits, wenn sie Begriffe hören wie, Training, Sport oder sogar Sport am Arbeitsplatz. Wenn wir also BGM erfolgreich gestalten wollen, müssen wir die richtige Ansprache mit dem richtigen Konzept bereit stellen, um auch bzw. gerade die Bewegungsmuffel zu erreichen – nur wenn das gelingt, ist BGM im größerem Maße erfolgreich für alle.

Das nennen wir „Gesund durch schlau“!

  • Gesunde Bewegung = Gesünder werden und weniger krank sein
  • Stress abbauen und den Kopf frei bekommen = Leistungsfähiger und motivierter
  • Vorbeugung und lösen von schmerzhaften Verspannungen und Rückenschmerzen
  • BGM muss auch spielerisch aufgebaut sein und Spaß machen

Das hört sich kompliziert an, ist es auch. Deshalb ist betriebliches Gesundheitsmanagement oft so erfolglos. Es mangelt oft am Willen, aber auch an fehlenden richtig guten Konzepten. Über BGM gibt es viel zu lesen – unter dem Strich bleibt, dass alle sich einig sind: Die Gesundheit am Arbeitsplatz unter Berücksichtigung jedes einzelnen ist sehr wichtig! Der/ Die Einzelne ist ein gutes Stichwort. Warum machen denn so wenige/ zu wenige bei betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen mit? Das hat leider vielfältige Ursachen:

  • Wie denkt mein Vorgesetzter darüber?
  • Schamgefühl oder einfach der Mut
  • Mit den ganzen Geräten kenne ich mich nicht aus
  • Das Unternehmen motiviert und informiert die Mitarbeiter nicht regelmäßig!

Im weiteren Verlauf des Beitrags gehen wir noch intensiver darauf ein, aber – liebe Entscheider – denkt jetzt schon mal auf diesen Punkten im Hinterkopf rum, was eventuell falsch läuft. Wird in Ihrem Unternehmen den Mitarbeitern die Chance auf Bewegung am Arbeitsplatz ohne Kompromisse gegeben? Haben Sie die 5 – Minuten Gesundheitspause eingeführt? Hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit auch ohne Zuschauer sich sportlich zu betätigen? Schamgefühl und die Angst vor Mobbing ist ein Hemmnis der Berücksichtigung finden muss; gibt es ein entsprechendes Raumkonzept in Ihrem Betrieb?

Wie individuell betriebliches Gesundheitsmanagement tatsächlich sein kann, wird ebenfalls noch verraten.

BGM in der Krise – Bewegung vs. Corona?

„Nicht aus medizinischer, sondern rein aus sportwissenschaftlicher Sicht, nutzt zur Vorbeugung von Infektionen ein HIIT-Training (High Intensity Intervall Training) mehr als ein langes, erschöpfendes Ausdauertraining. Das Immunsystem wird runter gefahren und ist für bis zu 24h anfälliger für Immunerkrankungen. Eine kurze, aber intensive Krafteinheit, die weniger ermüdend ist, hält im Vergleich den Körper Fit – das Immunsystem bleibt sozusagen weit oben. Es gibt der Muskulatur den richtigen Reiz um Fit zu bleiben. Ein gesünderer Körper ist widerstandsfähiger, das gilt für das Risiko sich anzustecken, aber natürlich auch eine Infektion besser zu verkraften!“
Zitat: Dirk Sonnenschein – CEO Gesund4You GmbH

Das richtige Gesundheitskonzept zu verfolgen, macht also auch an dieser Stelle mehr als Sinn. Das bedeutet aber auch, dass wir in einem solchen Konzept, zusätzlich die Möglichkeit eines HIIT-Trainings bieten müssen. Das verkompliziert auf den ersten Blick alles noch einmal, denn wie macht ein nicht-trainierter Mensch ein solches Training und vor allem in korrekter Ausführung? Und braucht es einen ausgebildeten Trainer? Die Antwort lautet eindeutig „Jein“. Wäre es nicht genial, wenn auch unerfahrene, aber auch trainierte Personen, eine digitale Unterstützung erhielten, um die Übungen korrekt ausführen zu können. Und mehr noch, ein Bio-Feedback und individuelle Trainingspläne für zuhause direkt aufs Smartphone zu bekommen? Was für eine tolle Vorstellung.

Betriebliches Gesundheits-Management muss effizient sein!

BGM ist ein spannendes Thema, das aber ein Update nötig hat, damit es in die Moderne Arbeitswelt passt und antworten auf die veränderten und individuellen Wünsche der potentiellen Anwender hat.

Damit ich nicht falsch verstanden werde, ist klar zu stellen, das BGM für mich grundsätzlich erstmal gut ist und es viele Konzepte gibt, die mehr als eine Daseinsberechtigung haben bzw. bereits gutes für die Menschen tun, um Körper, Geist und Seele im Einklang zu halten. Es geht mir vielmehr darum, mehr Menschen zu erreichen, sowie insbesondere diejenigen die es nötig haben. Außerdem ist es bedeutsam betriebliches Gesundheitsmanagement auch für die Unternehmen und die Unternehmer, die Geld dafür einsetzen, effizient zu gestalten.

Alle beteiligten müssen ein Erfolgserlebnis haben, wirtschaftlich und gesundheitlich – gerade jetzt! Ich möchte mich ungern auf dem Thema Corona ausruhen, aber eines ist doch klar – mit der Pandemie sind wenigstens alle sensibler für folgende Themen geworden und öffnet das Tor wesentlich weiter für die notwendige betriebliche Gesundheitsförderung (BGF):

  • Die tatsächliche Einführung von betrieblichem Gesundheitsmanagement
  • Die Optimierung von bestehenden Maßnahmen
  • Die strategische und digitale Transformation
  • Die Veränderung von BGM zu „Persönlichem Gesundheitsmanagement“ (PGM)
  • Changemanagement – auch bei BGM
  • Aufbau einer Gesundheitskultur

Und was ist in dieser Phase noch passiert?

Wir alle haben gemerkt wie fragil alles ist, wenn ein Zahnrad nicht mehr funktioniert und es von heute auf morgen Veränderungen gibt – es ist Sand im Getriebe. Die Gewinner sind diejenigen, die schnell erkennen was zu tun ist und nachhaltig geändert werden muss. Das gilt eben auch sehr stark für das Thema Gesundheitsmanagement im Betrieb. Auf einmal bricht alles zusammen, da der Fitnessraum nicht mehr genutzt werden darf, der Personaltrainer nicht mehr da ist und erklärt, was und wie welche Übungen durchzuführen sind; die teure Hantelbank und die Beinpresse bleiben ungenutzt. Der Fitness-Club hat geschlossen und die monatlichen Gebühren, die das Unternehmen spendiert zeigen noch weniger Wirkung als sowie schon.

Kollegen und Kolleginnen die auf einmal im Home Office arbeiten und keinen ergonomischen Arbeitsplatz haben, klagen verstärkt über Rückenschmerzen und Konzentrationsprobleme. Einen individuellen Trainingsplan für Zuhause gibt es nicht, und verzweifelt sucht jeder für sich Übungen auf YouTube raus, um irgendwie zu versuchen die Sache in den Griff zu bekommen. Ich sage es mal so, in den seltensten Fällen hat das Aussicht auf Erfolg. Also, jetzt gilt es die richtigen Veränderungen vorzunehmen, denn die nächste Pandemie wird kommen und die Anzahl der Tage aller beschäftigten im Home Office ist bundesweit stark angestiegen und wird auf einem höherem Niveau bleiben als vor der Corona-Krise.

„Viele Menschen arbeiten während der Corona-Krise von zu Hause am eigenen Schreibtisch. Die körperliche Aktivität reduziert sich“.
Quelle:
https://www.mta-dialog.de/artikel/corona-krise-massiver-anstieg-der-homeoffice-quote.html

Es gilt also verstärkt was zu tun. Wie brüllt mein Box-Trainer regelmäßig im Gym: „Alle machen mit“! Wer jetzt nicht merkt, was die Stunde geschlagen hat, ist selber Schuld, also – macht auch Ihr alle mit!
Schon relativ zu Anfang des Blog Beitrages, und da wir gerade auch über „Corona“ sprechen, gehen wir nachher auf folgendes ein:

Megatrend Gesundheit!

  • Gesunde Mitarbeiter = Gesundes Unternehmen
  • Changemanagement – Gesunde Mitarbeiter als KPI!

Die Ziele von BGM, oder wie wir gelernt haben auch von PGM, dürfen wir als mehr denn je, nicht aus dem Auge verlieren, sondern in den Fokus des Denkens und Handelns rücken. Genauso hartnäckig wie ein Unternehmen Ihre Umsatzziele verfolgen, sollte aus meiner Sicht auch das Thema Gesundheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ins Visier genommen werden. Viele machen das schon, aber es geht immer besser!

BGM als Unternehmensziel!

Was meine ich damit? Wer für große Konzerne gearbeitet hat wie ich, weiß wie hart an Zielen täglich gearbeitet wird und wie die Kommunikation dazu aussieht. Das verrückte dabei ist, es funktioniert in den meisten Fällen – Ziele werden erreicht! KPI`s (Key Performance Indikatoren) spielen die übergeordnete Rolle für Unternehmen, weil sie auf den ersten Blick die wesentliche und erlernte wirtschaftliche Bedeutung haben.

Was wäre also, wenn Unternehmen auch ernsthaft und regelmäßig die Gesundheit der Mitarbeiter fördern, aktiv begleiten und das Mitmachen belohnen. Unterstützt durch permanente Kommunikation im Intranet, per Email und im Newsletter des Chefs, aber auch den Betriebsrat, der ebenfalls eine Schlüsselrolle einnimmt! Was wird dann passieren? Das wenig überraschende wird sein, auch das wird funktionieren und für alle Beteiligten eine Win/ Win Situation herbeiführen. Denn auch hier gilt, wenn alle mitmachen und an einem Strang ziehen wird auch das Ziel KPI – Gesunde Mitarbeiter – erreicht!

Change-Management muss die „Ressource“ Personal stärker in den Fokus rücken und BGM als unverzichtbaren wirtschaftlichen Faktor sehen, der maßgeblich zur Rentabilität des Unternehmens beiträgt.
Das Zauberwort heißt Prävention!

„Eine Metastudie über 2.400 weltweite Studien kommt zu dem Ergebnis, dass 1 Euro Investition in Präventionsmaßnahmen 2,70 Euro Ertrag bringt – nur aufgrund der reduzierten Fehlzeiten des Mitarbeiters (veröffentlicht von der AOK 10/2015). Und: „krankheitsbedingte Fehlzeiten … lassen sich um ein Viertel senken“, so die AOK.“

Quelle: https://www.das praeventionszentrum.de/privatpersonen/stress-burnout/praevention-vor-burnout/

An dieser Stelle ist angebracht einige Vorteile, die erfolgreiches betriebliches Gesundheitsmanagement mit sich bringt in Erinnerung zu rufen:
  • Reduzierung des Krankenstandes
  • Steigerung der Arbeitgeberattraktivität
  • Leistungssteigerung und mehr Produktivität
  • Arbeitszufriedenheit, Arbeitsschutz und Sturzprophylaxe
  • Verbessertes Betriebsklima
  • Gesündere und motivierte Mitarbeiter

So erwirtschaftet 1 €, richtig in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter investiert, eine Rendite von über 3,50 € **. Eine Verringerung Ihres betrieblichen Krankenstandes um nur 1 Tag spart bei 50 Mitarbeitern, jährlich 20.000€ ein*.

*Quelle EU-Studie „Ökonomischer Nutzen betrieblicher Gesundheitsförderung“, 2006

**Quelle PWC-Studie „Working Towards Wellness: The Business Rationale”, 2007

Change-Management hat oft in Unternehmen keinen guten Ruf und sorgt manchmal auch für Sorgen bei den Mitarbeitern. Wichtig ist, wie dass das Management, Betriebsrat und die Führungskräfte die Ziele gut rüber bringen und auch hinter der Sache stehen. Das ist nicht immer einfach, aber eine Veränderung zum Thema Gesundheit ist immer eine gute Idee die Verstanden wird – Gesundheit liegt voll im Trend!

Vor kurzem Schrieb mir Christian H.D. Haak in einem Dialog dazu folgendes:

„In der Praxis ist BGM in Unternehmen ein Werttreiber, der aber noch vielfach unverstanden/ und ungenutzt ist! Beispielrechnungen und Studien sind ein guter und notwendiger Schritt, um Entscheider zu triggern“!

Zitat: Christian H.D. Haak – Change Leader. Speaker. Unternehmer. Einer der führenden Experten für Strategie und Veränderung. Auf seiner Website heißt es weiter:

„Inspirieren, aufrütteln und motivieren führt zu Wissen, Wollen und TUN.“

Aufrütteln finde ich gut! Wir brauchen Leadership in der aktuellen Corona-Krise und Strategien die zum Geschäftserfolg beitragen. Da bietet sich ein umdenken und zuversichtliches Handeln an. Mehr Verantwortung für die Mitarbeiter zu zeigen gehört für mich dazu. Die Gesundheitsförderung mit all Ihren positiven Auswirkungen sind für mich ein „Quick Win“! Also TUN wir es doch einfach, es gibt keinen Grund der dagegen spricht.
Eine entscheidende Komponente darf ich nicht vergessen, denn wir leben in Unternehmen in einer Welt des Wettbewerbs! Die positiven Faktoren eines gesünderen und motiviertem Team ist immer auch ein Wettbewerbsvorteil – seien Sie ein Schritt schneller und cleverer!

„Ohne Bewegung bewegt sich nichts…“

…das ist ein Zitat von Peter Gerfen, welches ich sehr gern für diesen Blog verwenden möchte – weil es einfach so passend ist. Wenn man sich mit dem Thema „Bewegung“ beschäftigt trifft man unweigerlich auf ähnliche Typen und Sinnesgenossen. Seit kurzem habe ich Kontakt zu Peter, er ist einer der gefragtesten Personal Fitness Trainer in Deutschland.

„Bewegung ist eine elementare Voraussetzung für ein gesundes Leben“.

Sport kann so viel bewirken und in gelenkten Bahnen entfaltet er eine ganze Palette an positiven Einflüssen auf den Körper. Gäbe es das Medikament „Sport“ wäre es unbezahlbar und die Menschheit würde von den Geißeln der meisten Zivilisationskrankheiten befreit werden. Bluthochdruck, Arthrose, Rückenleiden oder Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes 2, eine dosierte Bewegung hilft immer. Sport und Bewegung hilft immer. Sport und Bewegung wirken zudem präventiv bei Herz- Kreislauf Erkrankungen. In zahlreichen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Bewegung ein immens wichtiger und positiver Indikator auch in der Krebstherapie ist. Bewegung ist nicht nur der Anfang, sondern auch die Voraussetzung dafür.“
https://bewegung-petergerfen.de/

Die Lösung – Das VELIO®-Gesundheitskonzept 4.0

VelioBisher haben wir in diesem Beitrag viele Fragen gestellt, Probleme und Fakten aufgezeigt und darüber gesprochen, dass ALLE bereit für einen Wandel sein müssen um eine positive Veränderung und nachhaltige Verbesserung für das Unternehmen und die Menschen die dort arbeiten herbeizuführen. Changemangement ist keine Einbahnstraße. Und wir haben darüber philosophiert, wie es wäre ein Gesundheitskonzept zu haben das darauf eine Bestmögliche Antwort hat.

Die gute Nachricht ist – ein solches Konzept gibt es! VELIO 4.0 ist das digitale und weltweit einzigartige Gesundheitskonzept für gesunde Mitarbeiter und für ein wirtschaftliches Unternehmen.
Mit VELIO® werden Mitarbeiter auf spielerische Art motiviert, einen Beitrag zu Ihrer Gesundheit zu leisten. Durch den Spaß und dem leichten Umgang mit VELIO® erreichen wir 80% der Mitarbeiter die sich zu wenig bewegen. Das führt letztlich zum nachhaltigem Erfolg.

Erst messen, dann handeln!

Damit ein Gesundheitskonzept individuell sein kann, bedarf es zunächst einer validen Analyse. Die VELIO® -Analysestation ist in Ihrer Kernfunktion ein einzigartiges Messgerät. Es wurde zur Testung aller motorischen Eigenschaften des Nutzes entwickelt, sowie zu deren geschlechts- und altersbedingten Bewertung (basierend auf wissenschaftlichen Daten einer anerkannten Sporthochschule). Möglich wird dies durch den Einsatz einer 3-D Kamera und Infrarotscan, mit deren Hilfe zunächst eine segementale Vermessung des Körpers vorgenommen wird. Durch den Scanvorgang werden die Maße und Positionen aller Gelenke und Extremitäten der Testperson ermittelt.

VELIO 4.0 funktioniert autonom und benötigt nur 5 qm Platz!

Auf Basis dieser Daten können anschließend valide und reproduzierbare Testung mit dieser Person durchgeführt werden, da VELIO® den Nutzer in den verschiedensten Positionen im Raum wahrnimmt. Getreu dem Grundsatz messen, wissen, handeln ermöglicht die Analyse der Körpermotorik eine zielgerichtete Intervention – und das sogar schon vor dem Auftreten von Krankheitssymptomen. Die Analyse inklusive Schmerzallokation (Anamnese) und Energiebedarfsrechner ist Grundlage für alles weitere. Die übersichtliche Auswertung zum Fitnesslevel des Trainierenden wird auf dem Gerät und auf dem Smartphone übersichtlich und verständlich angezeigt.
VELIO® ist digitale Analysestation und Trainingsterminal in einem.

VELIO® ist ein autonomes System, welches es schafft auf nur 5 Quadratmetern einen ganzheitlichen Ansatz der Prävention umzusetzen. Seine Fähigkeit, durch die kompakte und valide Analyse des Ist-Zustandes der Person, für jeden teilnehmenden Mitarbeiter das beste, individuell zugeschnitten Bewegungsangebot zu ermitteln. Training/ Übungen am VELIO® werden clever mit individuellen Trainingsplänen für zu Hause ergänzt , die direkt auf Smartphone versendet werden können. Wenn bestehendes BGM optimiert werden soll, so ist es zusätzlich möglich, bei Bedarf vorhandene Trainingsgeräte in die Pläne zu integrieren, dies gilt auch für vorhandene Ernährungspläne. VELIO® eignet sich sowohl als primäre Maßnahme für mehr Gesundheit und Produktivität, als auch um vorhandene BGM-Maßnahmen zu ergänzen und qualitativ zu verbessern.

Bringen Sie Ihr Unternehmen richtig in Bewegung!

Ein spielerisches VELIO®-Training von nur 5 Minuten, 3 mal wöchentlich, reicht bereits aus, um den Gesundheitszustand deutlich zu verbessern. VELIO® steht völlig autonom 24/7 zur Verfügung.
Wer ein Smartphone bedienen kann, kann auch den VELIO® bedienen und steht so allen und immer zur Verfügung. Mit einem Chip, kann sich jeder Nutzer mühelos am VELIO® anmelden, alle Daten und Trainingsergebnisse werden für den Nutzer dokumentiert und potentiale und Erfolge sichtbar dargestellt. Der Datenschutz spielt eine wichtige Rolle und ist natürlich gewährleistet. Nur der Nutzer ist Herr der Daten.

VELIO® – verhilft Mitarbeitern zu einem Persönlichen-Gesundheits-Management (PGM) und vermittelt individuelle Gesundheitskompetenz. Mitarbeiter werden zum Gesundheitssport motiviert. Das BGM-Niveau im Unternehmen wird signifikant verbessert. Der Krankenstand wird gesenkt. Der Sinn und Zweck BGM wird endlich erfüllt.

Jedes Spiel am VELIO® ist ein Gewinn!

  • Fitness-Spiele: Verbesserung der Fitness, Aufmerksamkeit fördern und Rückenverspannungen lösen
  • Koordinations-Spiele: Verbesserung der geistlichen Fitness, Sturz- und Alzheimer-Prophylaxe
  • Quickie: Tagesform überprüfen und fit werden. Trainingsplan für Dienstreisen und zum Freizeittraining erstellen.

Das im Beitrag erwähnte HIIT-Training ist ebenfalls Bestandteil des VELIO® -Gesundheitskonzeptes. Boxen und Seilspringen. Drei Minuten die es in sich haben. Muskeln, Knochen und Faszien trainieren.

VELIO® – was sich an Ihrer Gesundheit verbessert!

Die Verbesserung der 5 motorischen Fähigkeiten durch das Training mit dem VELIO®-Gesundheitskonzept sind der Schlüssel für mehr Gesundheit!

1. Koordination & Balance

  • Prävention von Rücken- und Gelenkbeschwerden
  • Verbesserung der Bewegungssicherheit/ Sturzprophylaxe
  • Förderung der Gehirnfunktion/ Alzheimerprävention

2. Schnelligkeit & Reaktion

  • Verbesserung der Wahrnehmung
  • Verkürzung von Reaktionszeiten
  • Steigerung der Nervenleitfähigkeit

3. Beinkraft & Beweglichkeit

  • Prävention von Knie- und Hüftbeschwerden und Unterstützung der Rückenmuskulatur
  • Reduziert die Effekte eines sitzenden Lebensstils
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit und muskuläre Basis für die meisten Bewegungen
  • Steigerung von Leistungsfähigkeit und Lebensqualität

4. Oberkörperkraft & Beweglichkeit

  • Prävention von Schulter- und Nackenbeschwerden
  • Stabilisierung von Rücken und Gelenken
  • Höhere Leistungsfähigkeit im Alltag und beim Sport
  • Verbesserte Körperkontrolle

5. Ausdauer

  • Prävention von inneren Erkrankungen
  • Stärkung von Herz und Kreislauf
  • Förderung der Abwehrkräfte / Stärkung des Immunsystems
  • Höhere Belastbarkeit im Alltag und im Sport
  • Schnellere Erholung nach Anstrengung

bgm

Mit VELIO® wird man sich besser (jünger) fühlen. Der Mitarbeiter erhält BIO-Feedback und sie erfahren mehr über Ihren Gesundheitszustand anhand eines Punkte-Systems und je nach Fitnesszustand weicht das „biologische Alter“ vom „Chronologischem Alter“ ab. Deine motorischen Fähigkeiten sind ausschlaggebend für die Leistung und die Mobilität bis ins hohe Alter!

Entdecke den VELIO-Cup!

Gib Dein Bestes und erlebe wie viel Spaß es macht aktiv zu sein. Mit dem VELIO® -Cup wird der Mitarbeiter belohnt, wenn er etwas für seine Gesundheit tut. Das Unternehmen unterstützt in allen Belangen diese Maßnahmen als Grundvoraussetzung für den gemeinsamen Erfolg! Der VELIO-CUP stärkt das Teamwork und damit die emotionale Bindung an das Unternehmen; dieses Thema behandeln wir nachher noch ausführlich – es bleibt spannend!

Wer steckt hinter VELIO® ?

Hinter VELIO® stehen Köpfe, die eine Vision umgesetzt haben – mehr Menschen in eine gesunde Bewegung zu bringen. Mit der Kompetenz aus langjähriger Erfahrung aus dem Trainings- und Medizinbereich. VELIO® ist die Erfindung von Dirk Sonnenschein (CEO – Gesund4You GmbH) – mit entwickelt von der Deutschen Sporthochschule Köln. Das VELIO-Gesundheitskonzept ist für „Jedermann und Sportler“ gemacht, da der Schwierigkeitsgrad verändert werden kann und unterschiedliche Level und Punkte erreicht werden können. Seit Jahrzehnten anerkannte Sporttests werden durch VELIO® digital übersetzt. Die Daten der Analyse stehen damit schneller und genauer zur Verfügung als je zuvor. Die genaueste Fitness-Analyse in nur 15 Minuten!

VELIO 4.0 macht eine Hightechanalyse, die sonst nur Spitzensportlern zugänglich ist, für jeden verfügbar!

Wir empfehlen nach 3 Monaten eine Erfolgskontrolle. VELIO® erinnert automatisiert nach 11 Wochen mit einer E-Mail an den nächsten Test. Das motiviert den Einzelnen Zeit in die Gesundheit zu investieren. Dokumentierte Erfolge spornen an, sich weiter zu verbessern. Mit VELIO sind die komplett digital und autonom aufgestellt. Jeder Nutzer kann selbstständig den VELIO® bedienen, egal ob Testung oder Training. Das ist Gesund durch schlau!

Digitale Transformation mit VELIO 4.0 – Der Nutzen für Unternehmen

Digitale Transformation ist nicht nur IT, sondern ein technologischer Wandel, Innovation und Modernisierung. Diese Transformation bietet einen Mehrwert und Freiraum, bedeutet aber auch mehr Vertrauen und Eigenverantwortung. Alles Aspekte die auch für digitales BGM zutreffen oder? Wir sind mitten in einem Systemwechsel.

Aus Erfahrung wissen wir, dass es für Unternehmen ab einer Größe von 10 Mitarbeitern sinnvoll und wirtschaftlich ist das VELIO®-System einzuführen. Die monatliche Leasingrate liegt dabei unter den Kosten, die entstehen würden, wenn für 10 Mitarbeiter die Mitgliedschaft in einem qualitativ hochwertigem Fitnessclub bezuschusst würde.

Aber der größte Unterschied zu einer solchen Maßnahme ist: Sie erreichen in kleinen Unternehmen eine Teilnahmequote von bis zu 80% und bei großen Unternehmen 30 – 40% – bei deutlich geringeren Kosten. Da VELIO® autonom funktioniert und den Nutzer durch die Analyse und die Übungen über einen Avatar führt und begleitet, ist dieses Gesundheitskonzept „24/7“ und ohne weiteres Personal einsetzbar. Ohne weitere oder laufende Kosten; das trägt ebenfalls zur Wirtschaftlichkeit bei.

Einige Mehrwerte liegen klar auf der Hand: Gesunde, fitte Mitarbeiter sind leistungsfähiger und produktiver. Viele Studien zeigen, dass Präsentismus, d.h. mangelnde Leistungsfähigkeit anwesender, kranker Mitarbeiter, dem Unternehmen bis zu viermal soviel Kosten verursachen kann als Absentismus, also die krankheitsbedingte Abwesenheit.

„Eine durch VELIO® belegte durchschnittliche Leistungssteigerung der Belegschaft um 30% (in Pilotstudien erreichter Wert) ermöglicht dem Unternehmen somit eine hoch-effektive Kostensenkung!

Schaffen alle Beteiligten mit dem notwendigen Engagement und durch intelligent gesteuertes Training, sowie der Förderung von Kognition und Achtsamkeit durch das VELIO® -Gesundheitskonzept Unfälle zu vermeiden und Fehltage zu reduzieren, dann wirkt sich auch das unmittelbar auf der Betriebsergebnis aus. Mit VELIO 4.0 sind Sie digital aufgestellt, Updates, Fernwartung und die Möglichkeit des Video-Chat runden das Konzept ab. Es entstehen keine weiteren Kosten, was die wirtschaftlichen Aspekte von VELIO® weiter unterstützt.

FAZIT, APPELL & MEHR

Über Millennials, Work-Life-Balance, Gallup Q12 – und den Megatrend Gesundheit!

Wenn alle oder zumindest möglichst viele mitmachen und der Mut zur richtigen Entscheidung getroffen wird, ist alles möglich. Betriebliches Gesundheitsmanagement als Unternehmensziel – d.h. möglichst KEINE KOMPROMISSE einzugehen. Das gilt für die Mitarbeiter, Führungskräfte, Betriebsrat und das Management-Team zu gleichen Teilen – ohne Verantwortung geht es nicht.

Das richtige Raumkonzept für die Wahrung einer nötigen Privatsphäre ist wichtig – sorgen Sie dafür. Bringen Sie Entscheider inklusive des Betriebsrates rechtzeitig an einen Tisch und vermitteln Sie gemeinsam Ihr Vorhaben und die Vision dahinter in einer Kick-Off Veranstaltung der Belegschaft. Nur dann treten die Vorteile des betrieblichen Gesundheitsmanagement zu tage, wenn keiner was dagegen hat und das Konzept die volle Akzeptanz genießt. Wenn eine neue Gesundheitskultur gewünscht und Work-Life-Balance erlaubt ist. Die Mitarbeiter werden es Ihnen danken. Das Betriebsklima wird sich positiv verändern und die Mitarbeiterzufriedenheit steigt. Das wird sich auch in den regelmäßigen Mitarbeiterbefragungen bemerkbar machen. Werben Sie damit, dass Sie das Richtige für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter tun.

Millennials

Sie geben damit als Arbeitgeber antworten auf aktuelle Fragen im Recruting- und Einstellungsprozess, speziell bei den „Millennials“. Die Arbeitswelt verändert sich – wie das Aussehen muss und was geboten werden soll verschiebt sich eben auch in Richtung Work-Life-Balance, das Arbeitsumfeld und die Ziele haben eine andere Bedeutung erlangt. Wenn Sie dies nicht bieten können, sagt Ihnen ein interessanter Kandidat eher ab als umgekehrt. Millennials und Generation Z werden 2025 mehr als die Hälfte der Belegschaft ausmachen laut Universum Global Report.

Quelle: https://universumglobal.com/de/tag/millennials/

Ihr Unternehmen stellt sich als Attraktiver Arbeitgeber, auch für das vorhandene Personal dar und Sie beugen Fluktuation vor, was dem Unternehmen immer teuer zu stehen kommen würde. Darauf gehe ich im weiteren Verlauf des Beitrags erneut, validiert und mit besonderem Fokus im Hinblick auf unser Thema ein. Für fast alle Mitarbeiter gilt, das die Erwartungshaltungen sich verändern hin zu:

  • Mehr Eigenverantwortung
  • Einfachere, schnellere Prozesse
  • Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten

„Gallup“

Schon viele Jahre bin ich Fan von „Gallup“. Aber was hat das im Schlusswort und im Fazit meines Beitrages zu suchen – die Antwort ist relativ einfach, wenn man sich mit dem Thema der emotionalen Bindung an den Arbeitgeber beschäftigt. Mir hat es oft geholfen antworten zu finden und Entscheidungen zu treffen. Umgekehrt müssen sich Unternehmen und Unternehmen die gleichen Fragen stellen, wie es denn um die emotionale Bindung der Belegschaft bestellt ist. Zur Erinnerung, an dieser Stelle durch die BGM Brille gesehen. Mit dem VELIO®-Konzept, aber gern auch generell, wird digitales BGM eben zu dieser Bindung beitragen:

  • Ich – der Mitarbeiter – werde als Mensch gesehen
  • Sehe einen Fortschritt und kann lernen mich zu entwickeln
  • Erhalte Unterstützung und Anerkennung
  • Kann sich mit den Unternehmenszielen identifizieren

Arbeitet nicht jeder gerne in einer Firma wo die Grundbedürfnisse gut bedient werden? Dann stimmt auch die Leistung, das Teamwork und Wachstum entsteht.

Emotionale Bindung als Erfolgsfaktor für Unternehmen – Q12 Employee Engagement:

„In Zeiten des Fachkräftemangels und des demographischen Wandels kann es sich kein Unternehmen leisten, auf talentierte und motivierte Mitarbeiter zu verzichten. Emotional hoch gebundene Mitarbeiter sind engagierter, kreativer, haben mehr Unternehmergeist, mehr Enthusiasmus — und fördern damit das Wachstum des Unternehmens. Allerdings sind lediglich 15 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland emotional an ihr Unternehmen gebunden und bringen sich mit Herz, Hand und Verstand ein. 70 Prozent der Mitarbeiter machen lediglich Dienst nach Vorschrift und weitere 15 Prozent sind emotional ungebunden und haben innerlich gekündigt.

Für Unternehmen hat dies weitreichende Folgen. Eine geringe oder fehlende emotionale Bindung der Mitarbeiter führt nicht nur zu Produktivitätseinbußen, sie hat auch direkte Auswirkungen auf die Verweildauer: Emotional ungebundene Mitarbeiter neigen eher zum Arbeitgeberwechsel als ihre übrigen Kollegen. Damit verbunden: Aufwand für Neuausschreibung, Auswahlverfahren und Einarbeitung bis hin zum Know-How-Verlust und Kundenabwanderung durch häufige Wechsel der Ansprechpartner.

Ziel eines Unternehmens sollte es daher sein, einen möglichst hohen Anteil emotional hoch gebundener — und einen möglichst geringen Anteil emotional nicht gebundener Mitarbeiter zu haben. Genau hier setzt Gallup an…eine Unternehmenskultur aufzubauen, die den stetig steigenden Anforderungen und Herausforderungen des Marktes gewachsen ist“.
Quelle: https://www.gallup.de/182567/q12-employee-engagement.aspx

Betriebliches Gesundheits-Management als Trendsetter

Dieser Exkurs ist mir wichtig, denn für die Zukunft nimmt meiner Ansicht nach der Baustein betriebliches Gesundheitsmanagement im Rahmen der emotionalen Bindung eine wesentliche und viel entscheidendere Rolle ein, als vor der Corona-Krise. Wenn man so will, ein positiver Nebeneffekt. Die Sensibilität rund um Gesundheit ist gestiegen – Megatrend Gesundheit!
„Nichts ist wichtiger als die Gesundheit“

Aus Sicht der Trend- und Zukunftsforschung lautet die wichtigste Erkenntnis aus der aktuellen Coronakrise: Nichts ist wichtiger als die Gesundheit. Kein Trend hat ein größeres Zukunftspotenzial als die Gesundheit, kein Wert wird das Thema in den nächsten Jahren verdrängen können.
Quelle: https://www.zukunftsinstitut.de/artikel/gesundheit-in-zeiten-von-corona/

„Tue gutes und sprich drüber“ hilft auch bei BGM – wird die Implementierung oder qualitative Verbesserung von BGM nachhaltig verfolgt – dann funktioniert es – handeln Sie jetzt! Die Zeit ist Reif und die aktuellen Umstände erfordern sowieso Veränderungen und das richtige Changemanagement, um sich für die Zukunft sicher aufzustellen und einen Wettbewerbsvorteil zu haben. Das VELIO®-Gesundheitskonzept ist auch in der Krise wesentlich besser einsetzbar. Ein Trainer wird nicht benötigt und die individuellen Trainingspläne für Zuhause stehen dem Mitarbeiter jederzeit zur Verfügung, um sich gezielt fit und gesund halten. Der VELIO® ist mit dem 43“ Touchdisplay und Gestensteuerung möglichst Kontaktarm zu bedienen, leicht zu säubern und damit sehr hygienisch nutzbar.

Jetzt haben wir es fast geschafft – oder war es hoffentlich doch interessanter Stoff?

Selbst wenn ich Sie nicht überzeugen konnte – probieren Sie es trotzdem aus! Was hält Sie auf neues zu wagen und zu Experimentieren?
„Denken Sie maßgeblich in den Überlegungen die Sie heute anstellen an den Megatrend Gesundheit und die emotionale Bindung – dann können Sie gar nicht anders als Ihr Unternehmen richtig in Bewegung zu bringen und…
… verstehen Sie effizientes, effektives BGM & PGM als unabdingbar und als wirtschaftlichen Faktor – dann wird Ihr Unternehmen garantiert profitieren!“

Zitat und Autor:
(Rodja Joachim Krückmeyer – ehemaliger Leistungssportler und aktiver Sportler/ Vertriebsprofi mit weitreichender Führungserfahrung/ Entrepeneur).

Wollen Sie mehr Wissen, konfigurieren Sie Ihr VELIO-Gesundheitskonzept und treten Sie mit uns in Kontakt:
https://veliosports.de/
Oder rufen Sie uns einfach an unter:
Mobil: +49 (0)175 1056 400
Oder Schreiben Sie uns:
vertrieb@gesund4you.org
Gesund4You – Das VELIO® -Gesundheitskonzept ist:
Partner der Akademie für Menschliche Medizin (AMM Marktplatz Teilnehmer)